Ist Rohfütterung („BARF“) wirklich gesünder?

BARF bedeutet „Bones and Raw Food“ oder „Biologisch artgerechtes rohes Futter“.

Es ist ein aktueller Trend in der Fütterung von Hunden und Katzen, der sich an der Ernährung
der wilden Vorfahren (Wolf, Wildkatze) orientiert. Dabei werden rohes Fleisch, Innereien und Knochen gefüttert,
kombiniert mit Obst und Gemüse und wenig oder keinen Kohlehydraten. 

BARF wird manchmal als eine Art Allheilmittel für Krankheiten und Verhaltensprobleme dargestellt,
was aber jeglichen wissenschaftlichen Hintergrund entbehrt.  Auch sollte man bedenken, dass unsere Haustiere
sich im Lauf der Evolution an das Leben mit dem Menschen angepasst haben und unter ganz anderen
Bedingungen leben als ihre wilden Vorfahren. 

 

zurück zur Übersicht

 


weiter